Ein Adventskalender für Erwachsene

Jeden Tag eine nette Überraschung

Ein selbst gemachter Adventskalender versüßt auch großen Leuten die Adventszeit. Anstelle von Süßigkeiten gibt es dieses Jahr jeden Tag ein paar liebevolle Zeilen und am Adventssonntag zusätzlich noch einen Gutschein.

Ein Adventskalender in Form von 3 Häusern.

So wird der Adventskalender gemacht:

Ein Weihnachtssticker für den Adventskalender wird gezeichnete.

Step 1:
Lade Dir den Vorlagebogen von der Häuserfront herunter und drucke ihn aus. Zeichne die Konturen anschließend nach den Maßen von der Vorlagenseite auf die Holzplatte und säge sie mit der Laubsäge aus. Glätte die Ränder mit Schleifpapier und entferne sehr gründlich den Schleifstaub von dem Adventskalender.

Step 2:
Kaschiere danach die Holzplatte mit Kork. Dazu den Kleber dünn aufstreichen, die Korkplatte auflegen und gut und gleichmäßig andrücken. Nach dem Trocknen des Klebstoffs kannst Du den überstehende Kork mittels eines Cutters bündig abschneiden.

Nun werden die Häuser vom Adventkalender optisch getrennt

Step 3:
Dazu wird das gestreifte Klebeband als Abtrennung zwischen die Häuser und entlang der Giebel geklebt. Alternativ kannst Du auch ein Washi Tape verwenden.

Der fertige Adventskalender.

Step 4:
Lade Dir nun den Vorlagebogen mit dem Stern und der Tanne herunter und drucke ihn aus. Er dient dir als Vorlage für alle weiteren Tannen und Sterne. Natürlich kannst Du Dir auch selber Motive ausdenken. Zeichne mit den Graphix Finelinern verschiedene Muster und Zahlen auf die 24 Mini-Briefumschläge.

Step 5:
Die Streifen, Muster und die Karos werden mithilfe eines Lineals aufgemalt. Die Mini-Briefumschläge zum Schluss mit Gutscheinen und Sprüchen bestücken.

…und was brauche ich für diese Bastelidee?

Zusätzlich wird noch benötigt:

  • 24 Mini-Umschläge
  • Korkplatte
  • 24 Pinnadeln
  • Lineal, Bleistift, Schere, Cutter
  • Klebeband, gestreift
  • Aufhänger aus Metall

Auch heute habe ich für Dich wieder eine Inspirationen für das tägliche kleine Glücksgefühl für die Vorweihnachtszeit. 

Das kleine Glücksgefühl von heute:

Weihnachten ist die Zeit der ehrlichen Worte und der Dankbarkeit. Also anstatt „nur“ liebe Weihnachtsgrüße zu verschenken, kannst Du Dich auch bei Deiner Familie und den besten Freunden von Herzen bedanken. Lass das Jahr dazu einfach nochmal Revue passieren, während du deine Karte schreibst. So erinnerst Du Dich sicherlich an einige herausragende Momente und kannst diese auch gleich nochmal für Dich erleben — ist das nicht wunderbar? ♥

Facebook-Button

Dir gefällt unser Blog? Dann werde doch Fan unserer Facebookseite und verpasse keine Beiträge mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.