FLIP CUP mit Acrylfarben und Pouring Fluid

Alles im Fluss! Eine faszinierende Welt unendlicher Gestaltungsvarianten eröffnet sich mit der Acryl Gieß- und Fließtechnik Pouring: dynamische Farbverläufe, faszinierende Muster und überraschende Effekte entstehen durch Schütten oder Gießen von Acrylfarben auf einen Malgrund.

Ein Keilrahmen wurde mit Pouring gestaltet.

Und so wird’s gemacht:

Malmedium Pouring und Acrylfarbe als Produktbild.

Schritt 1:
Decke zunächst die Arbeitsfläche und deine Kleidung gut ab. Das Pouring Fluid muss vor Gebrauch gut aufgeschüttelt werden. Stelle anschließend Deine Arbeitsmaterialien sowie die Acrylfarbe und das Pouring Fluid bereit. Stecke danach die Pinnnadeln in die Rückseite des Keilrahmens. Das hat den Vorteil, dass die Farbe besser abfließen kann.

Schritt 2:
Fülle nun jede Acrylfarbe in einen separaten Becher. Gieße danach mehrere Teile Pouring Fluid dazu. Anschließend musst du die Farbe mit dem Medium gut verrühren. Mach das am besten mittels einem Malmesser oder einem Spatel. Gehe dabei äußerst gründlich vor. Mach das so lange, bis eine homogene Masse entsteht. Eventuell musst Du das Pouring Fluid oder die Acrylfarbe noch ergänzen und erneut verrühren. Die Konsistenz des Farb-Pouring-Gemischs sollte dünnflüssig sein. Wenn die Farbe vom Malmesser fließt, hat es die richtige Konsistenz erreicht.

Farbe wird in einen Plastikbecher gegossen.

Schritt 3:
Grundiere nun den Keilrahmen für einen besseren Farbfluss. Hierzu den Inhalt eines Bechers (Wunschfarbton) auf den Keilrahmen gießen. Verteile danach die Farbe leicht mit einem Malmesser

Schritt 4:
Gebe nun die Farben nacheinander in einen Mischbecher.

Die Farbe wird mit dem Becher auf dem Keilrahmen aufgesetzt.

Schritt 5:
Platziere danach den Keilrahmen auf dem Becher. Drehe beides zusammen mit Schwung um. Warte einen Moment bis die Farbe im Becher herunter gelaufen ist.

Farbe läuft aus dem Becher auf den Keilrahmen.

Schritt 6:
Hebe anschließend den Becher vorsichtig vom Untergrund ab.

Der Keilrahmen wird mit der farbe hin und her geschwenkt.

Schritt 7:
Neige danach den Malgrund so lange hin und her, bis Du das gewünschte Ergebnis erzielt hast.

Schritt 8:
Das Pouring-Kunstwerk kann durchaus mehrere Tage zur Trocknung benötigen. Wichtig: Der Malgrund muss waagerecht positioniert werden, damit die Farbe nicht weiter fließt. Hierzu am besten Pinnnadeln von unten in den Holzrahmen des Keilrahmens stecken und den Keilrahmen so auf Abstand auf einer entsprechenden Fläche trocknen lassen. Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Das wird für dieses Pouring-Bild benötigt:

Zusätzlich benötigte Artikel:

Folie, Plastikhandschuhe, Holzspatel, Plastikbecher, Pinnadeln, Papier, Küchenrolle

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.