Marienkäfer als Pflanzenstecker

Der Marienkäfer ist wohl der einzige Käfer, dessen Anblick bei den meisten Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Das verdanken sie an erster Stelle ihren hübschen roten Flügeln mit den schwarzen Pünktchen. Ebenso sind sie immer eine nette Geschenkidee, weil sie ja bekanntlich das Glück verteilen.

Diese beiden Marienkäfer lassen sich wunderbar als Blumen- oder Pflanzenstecker verwenden. Die Grundmaterialien bestehen aus einer Holzkugel, einem Watte-Ei und etwas Filz. Die genaue Materialbeschreibung findest Du am Ende des Beitrages.

Marienkäfer in dreidimensionaler Form

Jetzt zum Sommer hin, macht das Dekorieren mit den kleinen Glücksbringern richtig viel Spaß. Ob als Fensterbild, Tischlicht oder wie hier als Blumenstecker sind sie immer ein liebevoller Hingucker. Gerade die dreidimensionale Form der Marienkäfer lässt unglaublich viele Dekorationsmöglichkeiten zu.

Wer den Sommer liebt, der liebt auch die fröhlichen Glückskäfer mit ihrem roten Umhang. Lade Dir die Vorlage für die Flügel herunter und drucke sie aus.

…und so werden die Marienkäfer gebastelt:

Step 1:
Lege den Vorlagebogen auf ein Stück festen Karton und fixiere ihn mit Tackerklammern
o.ä. Schneide die Flügel entlang der Kontur aus. Nun kannst Du die entstandenen Schablonen auf den Filz legen, mit einem Stift umfahren und ausschneiden.

Step 2:
Bemale die Watte-Eier mit der schwarzen Farbe und lass sie gut trocknen. Grundiere danach die Holzkugeln mit der Hautfarbe und lass auch diese Farbe gut trocknen. Mit einem Haarföhn kannst Du das Trocknen der Farbe beschleunigen. Wiederhole diesen Vorgang, falls die Farbe nicht gut gedeckt hat.

Trage danach das Augenweiß mit dem Deco Painter auf. Auch hier ist es wieder wichtig, dass die Farbe Zeit zum Trocknen hat. Nun kannst Du die schwarzen Pupillen, den Mund und die Nase einzeichnen.

Verwende dafür den Deco Painter in der Stärke 0,8 mm. Falls Du magst, zeichne auch noch ein paar Mimik-Falten um die Augen herum. Das gibt dem Gesicht mehr Ausdruck.

Mein Tipp Für Dich!

Um die Wangen zu betonen, kannst Du mit einem Borstenpinsel ein wenig rote Farbe aufnehmen. Streich die Farbe in einem Papiertuch gut aus. Mit dem Farbstaub, der nun noch im Pinsel vorhanden ist, kreiselst Du anschließend über die Wangen.

Step 3:
Stanze Dir aus dem Fotokarton die schwarzen Punkte aus
und fixiere sie mit etwas Klebstoff auf den Flügeln. Befestige die Flügel anschließend, am besten mit Heißkleber, an der Spitze vom Watte-Ei. Achte darauf, dass Du die Flügel so anbringst, dass die stärker gewölbte Form nach vorne zeigt.

Schlage den Flügel aus Filz, wie auf dem Foto zu sehen ist, etwas um und fixiere den Umschlag mit Klebstoff. Nun kannst Du auch schon den Kopf mit Heißkleber anbringen.

Nun fehlen noch die Fühler vom Marienkäfer. Schneide Dir dafür 2 kurze Stücke vom Draht ab und fixiere diese im Bohrloch von der Holzkugel. Den Abschluss bilden die roten Holzperlen. Wenn Du magst, binde aus dem Edelbast eine kleine Schleife und befestige sie unterhalb des Kopfes.

Was benötige ich an Materialien?

Und nun wünsche ich ganz viel Spaß und Freude beim Basteln der Marienkäfer

Facebook Button.

Dir gefällt unser Blog? Dann werde doch Fan unserer Facebookseite und verpasse keine Beiträge mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.